20.10.2017

Die moderne Art der Geldbeschaffung


"Zur Finanzierung und zum Erhalt" einer Veranstaltung hat jetzt auch ein Gewerbeverein ein "Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen".
"Bei erfolgreicher Finanzierung werden mit dem Geld die Forderungen der GEMA beglichen", ist unter anderem dazu auf der Homepage des Veranstalters zu lesen.

via: sz-online.de / gewerbeverein-oberland.blogspot.de

18.10.2017

Zufluchtsort für innovative Musiker


Heute vor 66 Jahren gründete der Westdeutsche Rundfunk das Studio für elektronische Musik.

De:Bug: Und haben sie Techno erfunden?
Karlheinz Stockhausen: Ja!

via: spiegel.de / de-bug.de

11.10.2017

Willkommen im Land der Dichter und Denker



"Wenn man schreibt, kann man nicht saufen, dann gibt man kein Geld aus. Also braucht man fast kein Geld."
(Bernd Cailloux, Schriftsteller)


via: deutschlandfunkkultur.de

10.10.2017

NPD darf keine Lieder von "De Höhner" spielen


Der BGH-Beschluss vom 11. Mai 2017 besagt unter anderem:

Sind Musikstücke "in die laufende politische Wahlkampfveranstaltung integriert" und werden nicht nur "zur Überbrückung einer Wartezeit" eingesetzt, ist "den Interessen der Urheber der Vorzug zu geben".

via: juris.bundesgerichtshof.de

05.10.2017

Es grünt so grün


"Grüne kritisieren Einstellung der Ermittlungen gegen Nachrichtendienste" Mehr dazu lesen

"Schwarz-grün in Hessen will Staatstrojaner für Verfassungsschutz" Mehr dazu lesen

via: zeit.de / netzpolitik.org

02.10.2017

Was für ein Zufall


"Bei einem Auftritt" ist ein Musiker "durch eine herabstürzende Bühnendekoration verletzt worden".
Die Medien berichten natürlich darüber und vergessen dabei auch nicht darauf hinzuweisen, dass er in nur wenigen Tagen ein neues Album veröffentlichen wird.

via: spiegel.de

29.09.2017

Studioarbeit


"Dieses Abmischen und der ganze Rest, das ist so langweilig. Die Leute würden nicht glauben, wie langweilig das ist." (Van Morrison)

Aber vielleicht kommt es ja auch nur "darauf an, was man da so macht, im Studio".

via: neues-deutschland.de

28.09.2017

Nach fast drei Jahren Verhandlung


Konzertveranstalter einigen sich mit der GEMA.

"Mit dem neuen Tarif U-K konnten wir erstmals ein Prüfrecht der für die Lizenzierung relevanten Unterlagen der Konzertveranstalter durchsetzen. Für die GEMA ist dies ein wichtiger Schritt."

via: gema.de

23.09.2017

Musische Bildung und Erziehung


Pro Jahr kassiert die GEMA über 290.000 Euro allein dafür, dass "den knapp 8.500 Kindergärten und Kinderkrippen in Bayern auch weiterhin die kostenlose Nutzung von Liedblättern erlaubt" ist.
"Eine Entscheidung, die ich aus vollstem Herzen begrüße", sagt die SPD-Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer.

via: wochenblatt.de

21.09.2017

Im Namen des Gesetzes


In vier Jahren sind auf 101 Veranstaltungen "fast ausschließlich Musiker, die keine Lieder covern" aufgetreten.
Dennoch muss ein Verein jetzt dafür 7500 Euro an die GEMA zahlen, "weil der gesetzliche Auftrag uns zu diesem Vorgehen zwingt", sagt die GEMA-Pressesprecherin Gaby Schilcher.

via: rheinpfalz.de

20.09.2017

Palim, Palim


Die Musikindustrie hat nicht nur "eine weltweite Zunahme von Musik-Piraterie" zu beklagen.

Nein, zu allem Überfluss boomt jetzt auch noch ein Schwarzmarkt für Konzerttickets.

via: donaukurier.de / taz.de

19.09.2017

Systematische Desinformation


"Regierung, Regierungsparteien und Medien betreiben einen großen Aufwand, um unseren Blick auf die gesellschaftlichen Realitäten zu trüben und zu verstellen", sagt der Kieler Wahrnehmungs- und Kognitionsforscher Professor Rainer Mausfeld im Interview mit den NachDenkSeiten.

via: nachdenkseiten.de (lesenswert)

16.09.2017

Voller Einsatz für den guten Zweck


Bei einer Benefizveranstaltung konnten immerhin "ganze 448 Euro" eingenommen werden.

Nur für das "öffentliche Abspielen der Lieder" waren dann aber auch noch 200 Euro an die GEMA zu zahlen.

via: rp-online.de

14.09.2017

Und die Verdummung ist schon lange ein Geschäft



"Ich finde, es ist meine Aufgabe, die Leute zu unterhalten - gerade in Zeiten, in denen wir uns Sorgen machen ob der Zukunft, die auf uns zukommt." (Andrea Berg)


via: wn.de

13.09.2017

Deutsches Liedgut


"Es verärgert mich extrem", sagt der Sänger und Songwriter Max Giesinger, "dass eine Partei, deren politische Einstellung ich in keinster Weise teile, meine Musik für ihren Wahlkampf instrumentalisiert und ohne mein Wissen benutzt".
Die Veranstaltung war ordnungsgemäß bei der GEMA angemeldet.

via: stuttgarter-nachrichten.de

08.09.2017

Geistiges Eigentum


"Die derzeitige" Geltungsdauer des Urheberrechts "von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers führt den Sinn des Urheberrechts, nämlich den Urheber an sich zu schützen, ad absurdum, weil kein Urheber persönlich etwas davon hat, wenn sein Werk bis weit nach seinem Tod geschützt ist."

via: piratenpartei.de

06.09.2017

Es ist noch viel Luft nach oben


Ehrenamtlich engagierte Bürger, die wieder ein Volksfest auf die Beine stellen wollen, haben "von der GEMA Post bekommen".

Sie werden aufgefordert, den Veranstaltungsplatz auszumessen, "damit die GEMA die Gebühren neu berechnen kann".

via: lokalkompass.de

04.09.2017

Lirum Larum Löffelstiel


Das haben „Musikschulen“ ernsthaft im Angebot:

"Musikgarten" für Neugeborene
"Musikgarten" für Kleinkinder
"Musikalische Früherziehung" für Vorschulkinder

via: wp.de

01.09.2017

Fressen und gefressen werden


Ein Straßenmusikfestival kann wegen GEMA-Gebühren nicht mehr stattfinden und findet trotz GEMA-Gebühren jetzt doch wieder statt?

Steuergelder sind vorhanden, Sponsorengelder fließen reichlich und auch die Musiker spielen weiterhin für jeden Geschmack kostenlos auf!

via: kn-online.de

31.08.2017

Die CD ist tot, es lebe die Flatrate


Im Jahr 2030 soll "die weltweite Musikindustrie knapp 41 Milliarden Dollar wert" sein.

Das will eine aktuelle Studie von Goldman Sachs jetzt herausgefunden haben.

via: mediabiz.de

29.08.2017

Kleinvieh macht auch Mist


Der bayerische Familienstaatssekretär Johannes Hintersberger (CSU) hat mit der GEMA einen Rahmenvertrag ausgehandelt.
"Damit dürfen Kindertageseinrichtungen" jetzt für weitere zwei Jahre "ganz legal Noten für den eigenen Gebrauch kopieren - die einzelne Nutzung muss nicht gemeldet werden".

via: stmas.bayern.de

22.08.2017

Mach mit, mach's nach, mach's besser


Wenn die sogenannte Neue Musik heute vielfach "so unoriginell ist", dann mag das auch daran liegen, "dass die Neue Musik über Systeme verfügt, und Systeme sind immer ganz leicht mitzumachen. Genau das ist auch ein Verhängnis der Politik", sagt der Komponist Wilhelm Killmayer im Interview.

via: nmz.de

21.08.2017

Ziviler Ungehorsam


Eine offene Musik- und Aktionsgruppe bringt vornehmlich klassische Musik an Orten zum Klingen, wo es nicht erwartet wird:
"Auf Militärübungsplätzen und Abschiebeflughäfen, vor Atomfabriken und Raketendepots, in Ausländerbehörden und an anderen menschenbedrohenden Orten." (Mehr dazu lesen)

via: kn-online.de